Links überspringen

Eine kleine Anleitung zur Prostata-Massage

Eine gerne angewendete Praktik im BDSM-Bereich ist die Prostata-Massage, oft auch als “Melken” bezeichnet, denn sie ermöglicht biologisch männlichen Personen, ohne Stimulation des Penisses zum Orgasmus zu kommen. Oder zu einer Ejakulation ohne Orgasmus. Klingt fies, ist es auch. Femdom und Autorin Lynn erklärt, wie die Prostata-Massage durchgeführt wird.

Dieser Text mit dem Titel “Prostata Massagen” erschien zuerst auf dem Blog Zartbitternacht und wurde Deviance von den Betreiberinnen Lynn und Zaxi zur Verfügung gestellt.


Die Anatomie der Prostata

Die Aufgabe der Prostata, auch Vorsteherdrüse genannt, ist mit unter die Produktion von Teilen der Samenflüssigkeit. Ihre Funktion wird durch Testosteron gesteuert. Die Prostata gehört zu den inneren Geschlechtsorganen des Mannes, ebenso wie Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, und Samenblasen und kleinere Drüsen in der Umgebung der Harnröhre. Die äußeren kennt ihr ja sicher alle zur Genüge, nicht wahr?

Normalerweise hat die Prostata etwa die Größe und das Volumen einer Walnuss. Sie befindet sich zwischen Harnblase und Beckenboden. Hinter ihr liegt der Mastdarm, vor ihr der Unterrand des Schambeins. Weil sich die Prostata unterhalb der Harnblase direkt vor dem Rektum befindet, ist sie vom Rektum aus gut zugänglich. Und genau deshalb machen anale Spiele mit den Herren der Schöpfung so viel Spaß.

Die Prostata ist an Spermabildung, Ejakulation und dem Hormonstoffwechsel beteiligt. Ihr Hauptjob ist, wie schon erwähnt, die Sekretbildung. Das Prostatasekret ist milchig-trüb, ziemlich dünnflüssig und enthält Enzyme mit wichtigen Aufgaben, wie Prostata-Phosphatase und PSA, was der Verflüssigung des Spermas dient.

Was passiert bei der Prostata-Massage?

Beim Samenerguss, aktivieren Impulse des Nervus Sympathikus diverse Muskeln. Dadurch pressen die Samenleiter über kleine Kanäle die Spermien und die Samenblasen ihr Sekret in einen bestimmten Abschnitt der Harnröhre. Dorthin wird auch das Prostatasekret gedrückt.

Zugleich sorgt die Muskulatur der Prostata und Blase nun dafür, dass das Sperma, das aus den vermischten Flüssigkeiten besteht, nicht in die Harnblase gelangt. Dann wird die Ejakulation ausgelöst: Die Beckenbodenmuskeln und die Muskulatur um die inneren Teile der Schwellkörper ziehen sich zusammen und befördern das Sperma durch die Harnröhre nach außen. Der Mann spritzt ab.

Aller Anfang ist schwer

Also erstmal kann ich euch beruhigen, der Anfang ist nicht leicht und frustrierend und ich habe auch länger gebraucht, bis es von Prostata-Stimulation zu Prostata-Orgasmen kam. Ich hatte anfangs nicht die Kraft in den Fingern, beziehungsweise nicht die Ausdauer, bevor mir die Kraft ausging. Das liegt also nicht an eurem Skill oder das ihr euch blöd anstellen würdet, sondern braucht einfach bisschen Übung und Zeit.

Die Prostata lässt sich gut ertasten. Sie ist circa eure Zeigefingerlänge tief im Inneren an der Oberseite, also Richtung Bauchdecke, zu finden. Etwa ein walnussgroßes, leicht härteres Stück Gewebe mit etwas anderer Struktur als die restliche Haut. Das muss nicht mittig sein, kann auch leicht links oder rechts verlagert liegen.

Querschnitt der Prostata (rot). Rechts unten geht es rein.
Quelle: Wikimedia Commons, created by Mikael Häggström, MD.

Der Winkel ist gut, wenn dir die Finger nicht abbrechen und du gut triffst. Daher ist es wichtig, heraus zu finden, wo genau die Prostata liegt. Bei meinem Partner ist sie eher leicht links, daher also von rechts nach links und nicht gerade und dabei leicht nach oben. Klingt komplizierter, als es ist.

Gefunden. Und jetzt?

Tatsächlich ist Massage der richtige Begriff. Falls ihr Erfahrung in Hand- und Fussmassage habt, ist das schon ganz hilfreich. Leicht kreisende Bewegungen mit Druck kommen meiner Erfahrung nach gut an. Auch eine “Heranwink-Bewegung” mit den Fingern kann eine angenehme Stimulation sein. Mit stoßenden Bewegungen bringe ich meinen Sub nach vorangegangener Massage recht zuverlässig zum Orgasmus. Das wichtigste ist dabei, wie immer, die Kommunikation. Frag ihn einfach, wie es sich anfühlt.

Tipps und Hinweise zur Prostata-Massage

Gerade am Anfang empfehle ich kurze Fingernägel und viel Zeit. Hat er noch gar keine Erfahrung mit analer Stimulation ist Geduld und Gleitmittel das wichtigste. Mit einer Analdusche oder einem Einlauf vorher wird das ganze eine saubere Sache. Ich persönlich bin auch ein großer Fan von Handschuhen. Vaseline hält besonders lange Gleitfähigkeit ohne nachschmieren zu müssen.

Auf allen Vieren vor dir kniend empfinde ich den Zugang als am einfachsten, dass müsst ihr aber selbst heraus finden. Wenn die Kraft in den Fingern nicht reicht, kann ein schmaler Dildo Abhilfe schaffen. Das allerwichtigste ist wie immer Kommunikation und Übung. Ich wünsche euch viel Vergnügen.


Wir danken Lynn und Zaxi von Zartbitternacht für das Verfassen und die Bereitstellung dieses Gastbeitrags. Neugierig auf weitere Artikel? Hier geht es zum Blog der beiden dominanten Freundinnen und hier zu den Blog-Empfehlungen der Community.