Links überspringen

Der Ring der O – Geschichte und Bedeutung

Was ist der Ring der O?

Der Ring der O ist ein Fingerring, an dem ein kleinerer, beweglicher Ring befestigt ist. Er erinnert in seiner Form an ein Sklavenhalsband, an dem ein ebenfalls beweglicher Ring befestigt ist, um dort eine Leine oder Kette anzubringen. Gelegentlich werden auch die entsprechenden Halsbänder, insbesondere jene aus Metall, ebenfalls als Ring der O oder O-Ringe bezeichnet.

Was bedeutet der Ring der O?

Seine Bedeutung gewann der Ring der O mit der Verfilmung des Skandalromans “Die Geschichte der O” von Pauline Réage von 1975. Die submissive Protagonistin mit dem Namen O erhält den Ring von ihrem Herrn als Erkennungszeichen: Wer die Bedeutung des Ringes kennt, hat das Recht sexuell über sie zu verfügen. Aus diesem Grund wird der Ring auch heute noch oft als besonderes, besitzanzeigendes Geschenk des dominanten an den devoten Part übergeben.

In der Realität heutzutage existiert dieses Recht natürlich nicht. Dennoch dient er BDSM-Anhängern auf der ganzen Welt als Erkennungszeichen, indem er sagt: Ich kenne die Bedeutung und Geschichte dieses Schmuckstücks und indem ich ihn trage, bekenne ich mich zu BDSM.

Worauf es zu achten gilt

Kaufen kann man O-Ringe in gängigen BDSM-Shops, offline wie online oder auch bei Amazon. Da es sich meist um massiven Stahl handelt, ist es wichtig, die passende Größe auszumessen.

Viel wichtiger jedoch ist sich zu fragen: Möchte ich mich im Alltag als BDSM-Praktizierende*r zu erkennen geben? Denn viele tragen den Ring nur auf Szene-Events oder Stammtischen. Auf der anderen Seite kennen wie im Film normalerweise nur Eingeweihte seine Bedeutung als Bekenntnis. Außerdem hält das Ring-der-O- Modell Einzug in die Mainstream-Mode und wird damit immer salonfähiger. Zum Beispiel als Fingerring mit weniger massiver Form, Armreif oder feingliedrige Kette mit O-förmigen Anhänger.

Die zweite Frage lautet: Möchte ich sogar meine bevorzugte Rolle anzeigen? Denn in der Regel wird das Tragen an der rechten Hand als Anzeige des Status “Bottom” verstanden, während der Ring der O an der linken Hand zeigen soll, dass jemand dominant ist. Letzteres kommt aus der Überlegung heraus, den submissiven Part beim Schlagen mit der bloßen Hand nicht mit dem Metall zu verletzen. Was allerdings nur für Rechtshänder gilt, die mit der rechten Hand schlagen. Wenn sie überhaupt schlagen. Switcher tragen den Ring oft an einer Kette um den Hals.

Da das Modell wie schon erwähnt auch zum gängigen Mode-Accessoire geworden ist, muss er nicht immer ein BDSM-Symbol sein. Überlege dir also lieber zweimal, ob du eine Person mit einem entsprechenden Schmuckstück in der U-Bahn auf eine vermeintliche BDSM-Neigung ansprichst.